Vita

Die junge Mezzosopranistin Anna Schaumlöffel wurde in Fritzlar geboren. Sie studiert derzeit im Studiengang Master Oper in der Gesangsklasse von Prof. Dr. Peter Anton Ling und in der Liedklasse von Prof. Jan Philip Schulze an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. 2018 schloss sie, ebenfalls in Hannover, ihr Bachelorstudium im Fach Gesang mit Bestnote ab.

Die Sängerin ist Stipendiatin der Anja Fichte Stiftung (seit 2017), der Walter und Charlotte Hamel Stiftung (2018) und Yehudi Menuhin Live Music Now Hannover e. V. (2017-2019). Sie wird von der Stiftung Edelhof Ricklingen gefördert, und wurde außerdem 2016 durch das Deutschlandstipendium unterstützt. Zudem erhielt sie den 3. Preis der Walter und Charlotte Hamel Stiftung des 19. Maritim Musikpreises.

Inspiriert und nachhaltig beeinflusst wurde sie besonders durch Meisterkurse mit KS Christa Ludwig, KS Prof. Christiane Iven, Peter Berne und Prof. Thomas Heyer.
In der aktuellen Spielzeit ist Anna Schaumlöffel in der Titelpartie der Oper Iphis von Elena Kats-Chernin an der Staatsoper Hannover zu hören, außerdem singt sie am Theater Kiel die Partie der „Siegrune“ in Richard Wagners Die Walküre. Anfang diesen Jahres feierte sie in der Opernproduktion der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover ihr Rollendebüt als "Komponist" aus Ariadne auf Naxos von Richard Strauss. Im Winter 2018 sang sie "Hänsel" in Hänsel und Gretel von Engelbert Humperdinck während der Musikwoche Hitzacker. In der Rolle der dritten Waldelfe aus Dvořáks Rusalka war sie 2016 auf Burg Warberg zu hören.
Durch die breit gefächerte kirchenmusikalische Ausbildung in ihrer Jugend, wurde das Konzert- und Oratorienfach zu einem bedeutenden Schwerpunkt ihres bisherigen musikalischen Schaffens. So war sie in den vergangenen Jahren unter anderem als Solistin in der Matthäus-Passion und dem Weihnachtsoratorium von J. S. Bach, dem Gloria und Magnificat von Antonio Vivaldi, sowie dem Requiem von Maurice Duruflé zu hören. Neben dem solistischen Singen ist die Mezzosopranistin aber auch eine gefragte Ensemblesängerin. Sie sang bereits im Rias Kammerchor und der Schola Heidelberg unter Dirigenten, wie Iván Fischer, Justin Doyle und François-Xavier Roth.
Bereits in ihrer frühen Kindheit sang Anna Schaumlöffel im Kinderchor ihrer Heimat und erhielt ihren ersten Klavierunterricht. Später wurde sie zusätzlich in den Fächern Orgel, Chorleitung und Musiktheorie ausgebildet.